Reisen mit Hund und Katze: Wichtig - Mikrochip-Pflicht!  

 

Die Übergangsfrist, in der Tätowierungen zur Tierkennzeichnung für das Reisen mit Hund, Katze und Frettchen noch möglich waren, endete 2011!

 

Seitdem sind ISO-Mikrochips zur Tierkennzeichnung in Verbindung mit einem gültigen EU-Heimtierausweis bei Reisen innerhalb der Europäischen Union Pflicht. 

 

Reisen mit Haustieren

 

Hier eine kurze Übersicht über Einreisebestimmungen. 


 

Genauere Informationen finden Sie hier.  

 

Wir haben alle Informationen über das Reisen mit Tieren sorgfältig zusammengestellt. Trotzdem können wir keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben übernehmen. Im Zweifelsfall oder bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an die Vertretung Ihres Reiselandes, die im Allgemeinen am besten über eventuelle kurzfristige Änderungen informiert ist.
 

 

 

1. EU-Länder  

 

Bei Reisen innerhalb der EU mit Hunden, Katzen und Frettchen muss der blaue EU-Heimtierausweis mitgeführt werden. Der Ausweis kann von allen ermächtigten Tierärzten innerhalb der EU ausgefüllt werden.  

Im Heimtierausweis steht u.a. die Mikrochip-Nummer des Tieres, das Datum, an dem es "gechipt" wurde, und die Stelle, an der sich der Mikrochip befindet. Außerdem werden alle durchgeführten Impfungen mit Datum der Impfung sowie das Datum der erforderlichen nächsten Impfung im EU-Heimtierausweis eingetragen. Die wichtigste Impfung für den Reiseverkehr ist eine gültige Tollwutimpfung, die - je nach Impfstoffhersteller - bis zu drei Jahre gültig ist.  

 

Für Großbritannien, Irland, Malta und Schweden gelten übergangsweise noch verschärfte Einreisebedingungen (hinsichtlich Tollwut-Impfschutz, Zecken- und Bandwurmbefall).

 

Manche weitere Länder haben zusätzliche nationale Sonderregelungen, die beachtet werden müssen! 

 

2. Gelistete Drittländer (EU-Einreisebedingungen)

 

Die Schweiz, Norwegen und Island gehören beispielsweise zu den sogenannten "gelisteten Drittländern", in denen die EU-Einreisebedingungen gelten. 

 

 

3. "Drittländer" (Nicht-EU-Länder)

 

Hier gelten andere Einreisebedingungen als bei Reisen innerhalb der EU. Besonders zu beachten sind bei Reisen in Drittländer die Voraussetzungen, die nötig sind, um sein Tier anschließend wieder mit nach Deutschland nehmen zu dürfen!  

Da sich unter den "Drittländern" einige beliebte Reiseländer wie die Türkei, Ägypten und Tunesien befinden, sollte man sich rechtzeitig vor dem 

geplanten Urlaub über Einreise- und Rückreisebedingungen erkundigen! Besonders das Mitbringen von Fundhunden aus diesen Ländern ist durch die strengen Einreisebedingungen nach Deutschland äußerst schwierig - bitte daran denken, bevor Sie im Urlaub Ihr Herz an einen herrenlosen Hund verlieren!  

 

 

Kleintierpraxis Rossbach Wied, bysinka

 


 

zurück zur Startseite